Persönlich/Rebekka/Schwangerschaft

Der 8. und 9. Schwangerschaftsmonat [Schwangerschaftsupdate]

Momentchenmal ein Baby Schwangerschaftsupdate 8. Monat 9. Monat Schawangerschaft SchwangerMomentchenmal ihr Lieben,

ja da habt ihr euch vermutlich gewundert. Auf einmal kam da gar kein Update mehr. Tja das lag daran, dass uns die kleine MiniMaus, obwohl sie drei Tage über den Termin war, dann doch irgendwie überrascht hat. Deshalb gibt es jetzt, um diese Reihe würdig abzuschließen, noch ein Update zu den Schwangerschaftsmonaten acht und neun.

Also von vorn 🙂

Gibt es besondere Gelüste oder Abneigungen?

Eigentlich nicht. Die Schokisucht hält sich weiterhin hartnäckig. Leider. Was auch zur Folge hat, dass die Zahl auf der Waage weiter nach oben klettert auch wenn das ja am Anfang der Schwangerschaft gar nicht danach aussah. Aber gut, was soll’s!

Gibt es Komplikationen?

Leider ja. Auch einer der Gründe, warum der Blog ein wenig brach lag. Ich habe in der 31. Woche eine Gebärmutterhalsschwäche entwickelt, die mich zwang, insgesamt drei Wochen fast ausschließlich zu liegen und das Thema Frühgeburt hing lange drohend über uns. Zum Glück war meine Ärztin relativ entspannt und ließ mich zuhause liegen, sodass mir ein Krankenhausaufenthalt erspart blieb. Ich bin unendlich dankbar, dass meine Eltern und Schwiegereltern in dieser Zeit ganz oft eingesprungen sind, um den MiniMoment zu versorgen, damit ich nicht mehr als nötig gehen und stehen musste. Der Monsieur hat da natürlich auch sein Bestes gegeben 😉

Als ich dann letztendlich wieder aufstehen durfte, waren meine Muskeln so geschwächt, dass ich ganz schnell aus der Puste war. So hatte ich mir das überhaupt nicht vorgestellt. Ich wollte doch so fit wie möglich in die Geburt gehen.

Wie ist die Stimmung?

Die Angst vor einer Frühgeburt sowie das ständige Liegen sind mir furchtbar auf das Gemüt geschlagen. Ich war sehr deprimiert, nichts tun zu können. Umso glücklicher war ich, als ich endlich wieder aufstehen durfte. Leider habe ich nicht wieder zu meiner vorherigen Fitness zurückgefunden. Habe aber dennoch versucht mich zu bewegen und mich so viel es geht dem MiniMoment zu widmen, der doch nicht wirklich viel von seiner Mama hatte.

Wie hat sich das Gewicht verändert?

Tja. Die Schokolust und der Mangel an Bewegung haben sein Übriges getan und ich hatte am Ende der Schwangerschaft eine Zunahme von insgesamt 19 kg. Auch wenn nach der Geburt 8kg weg waren, hat die MiniMaus noch ganz schön viel Fettreserven für ihre Milch übriggelassen. Aber glücklicherweise purzeln die Kilos wieder und ich habe die Schokolust auch wieder einigermaßen im Griff 😉

Was ist anders im Vergleich zur ersten Schwangerschaft?

Das Liegen. Das musste ich in der ersten Schwangerschaft gar nicht. Dafür hatte ich dann zum Ende mit der Diabetes zu kämpfen. Das war diesmal sehr viel entspannter. Ansonsten hatte ich bereits ab drei Wochen vor der eigentlichen Geburt abendliche (Vor)Wehen. Die kamen bei der ersten Geburt wirklich erst mit der Geburt.

Was war der schönste Moment?

Na als die Geburt endlich geschafft war und die MiniMaus uns mit großen Augen angeschaut hat 😉

Wie reagiert der MiniMoment?

Im Laufe des achten Monats hat er begonnen, sich mehr mit dem wachsenden Bauch auseinander zu setzen. So wollte er ganz oft „Baby kuscheln“ und hat auch ab und an Küsschen auf den Bauch verteilt. Dennoch hat es ihn schon etwas verwirrt, dass ich auf einmal so viel Liegen musste und so wenig Zeit für ihn hatte.

Als die MiniMaus letztendlich auf der Welt war, war er beim Aufeinandertreffen ganz aufgeregt „Opa, das ist das Baby!“ und hat sich gefreut. Er hilft auch ganz fleißig mit und sucht Pampers aus und schaukelt die Babywippe. Ansonsten interessiert er sich noch nicht viel für sie. Sie ist da, gehört dazu, ist relativ unspannend und manchmal nimmt sie auch zu viel Mama Zeit in anspruch, dann wird geschimpft. 🙂

Wie war die Geburt?

Schnell und schmerzhaft 😉 Nachdem abends wieder die allabendlichen Wehen einsetzten ging ich, drei Tage nach dem errechneten Geburtstermin, ohne viel Hoffnung ins Bett wo dann um 23.45 die Fruchtblase sprang. Ein kurzes Telefoant später, waren die Großeltern auch schon da, um auf den schlafenden MiniMoment aufzupassen und wir um 0.15 Uhr im Krankenhaus mit einem Wehenabstand von 1,5 Minuten. Nach einer weiteren halben Stunde unauffälligem CTG, ging es in den Kreissaal wo die MiniMaus um 2.04 Uhr – nach einigen sehr schmerzhaften Presswehen – plötzlich auf meinem Bauch lag. Für Schmerzmittel war (leider) keine Zeit 😉

So ihr Lieben, das war sie also die zweite Schwangerschaft. Und ganz bald teile ich auch schon das erste Babyupdate mit euch!

Alles Liebe,

Rebekka

 

2 Kommentare zu “Der 8. und 9. Schwangerschaftsmonat [Schwangerschaftsupdate]

  1. Herzlichen Glückwunsch! Bei mir verhält es sich änlich. habe auch eine GBH verkürzung und musste bereits schon 2 mal mehrere Wochen liegen. Echt doof man wird richtig depressiv. Bin nun kurz vorm Mutterschutz und arbeite die letzte Woche noch. Bewegen ist ein Graus weil ich auch noch eine Symphysenschwäche habe. Bin froh wenn der Wurm in Wochen endlich kommt und ich weiß wofür ich mir die ganzen Strapazen angetan habe! 🙂
    LG Nathalie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s