Aufgetischt/Backrezepte/Rebekka

Mürbeteig-Halbmonde mit Apfel-Marzipanfüllung + Gewinnspiel Auslosung

Momentchenmal ihr Lieben,

so langsam weicht das Spätsommerwetter auch hier im Rheinland dem nasskalten trüben Wetter. Auch wenn es nicht nach weißer Weihnacht aussieht kommen wir dem 24.12. doch immer ein Stückchen näher. Und deshalb habe ich noch ein sonntägliches, weihnachtliches Rezept für euch!

Wenn ihr es euch also nach einem schönen ausgiebigen Waldspaziergang zuhause mit einer dicken Decke und eine Tasse dampfendem Kakao gemütlich macht, passen meine kleinen Mürbeteig-Halbmonde einfach hervorragend in euren perfekten Adventsnachmittag. IMG_9500 Kopie

Was ihr braucht:

Für die Füllung

  • 35 gemahlene Haselnüsse
  • 40 g Marzipanrohmasse
  • 1 Eiweiß
  • 1 EL Rum (alkoholfreie Alternative: Apfelsaft)
  • 35 g gehackte Mandeln
  • 30 g Zucker
  • 125 g Äpfel

Für den Teig

  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei und 1 Eigelb
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver

Für die Deko

  • 1 Eigelb oder 2 EL Milch zum bestreichen
  • 40 g Mandelblättchen
  • Puderzucker

Außerdem

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Runder Ausstecher mind. 6 cm Durchmesser

IMG_9518 Kopie

Wie es geht:

Für den Teig

  • Die weiche Butter schaumig schlagen. Ei, Eigelb, Vanillezucker und Zucker dazugeben und alles not ca. 10 Minuten gut rühren.
  • Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
  • Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche nochmal durchkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 1-2 Stunden kaltstellen (Kühlschrank)

Für die Füllung

  • Mandeln und Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne fettfrei anrösten, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • Das Marzipan mit Eiweiß, Rum oder Apfelsaft glattrühren.
  • Die Äpfel schälen, vierteln und feinreiben. Gegebenenfalls in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Apfel und Nüsse unter die Marzipanmasse rühren.

Für die Halbmonde

  • Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, dann ca. 5mm dick ausrollen und Kreise ausstechen.
  • Die Kreise auf dem Backblech anrichten und noch etwas flach drücken.
  • Etwa 1 TL Füllung auf die eine Hälfte des Kreises setzen und die andere Hälfte drüber klappen. Vorsicht: der Mürbeteig ist – wie der Name schon sagt – mürbe und bricht leicht. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Die Ränder andrücken.
  • Die Halbmonde mit verquirltem Eigelb oder Milch bestreichen und die Mandelblätter drüber streuen. Ruhig etwas mehr nehmen, ein paar fallen immer ab.
  • In der Ofenmitte ca. 16 Minuten leicht goldgelb backen. Nicht zu lang, dann werden sie trocken.
  • Auf einem Rost auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
  • In einer Keksdose sind sie max. 1 Woche haltbarIMG_9522 Kopie

Sooo und bevor ihr euch jetzt die Bäuche vollschlagt, möchte ich noch verkünden, wer das Blogger Adventskalender Gewinnspiel gewonnen hat!

Tättätätätätätäääääää die liebe Julia, die Zimtsterne genauso gerne backt wie ich 🙂

Julia du hast Post von mir!

Habt einen schönen dritten Advent und bon Appetit!

Alles Liebe,

Rebekka

2 Kommentare zu “Mürbeteig-Halbmonde mit Apfel-Marzipanfüllung + Gewinnspiel Auslosung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s