Baby/Kinderleben/Rebekka/Selbstgemacht

[DIY] Babyzimmer Deko und was ist es eigentlich geworden Teil 2

Momentchenmal ihr Lieben,

soooo, da bin ich wieder 🙂 Entschuldigt meine etwas längere Abwesenheit, aber die Geburt unseres MiniMoments Anfang Februar hat dann irgendwie doch widererwarten meinen kompletten Tagesablauf auf den Kopf gestellt. Denn die etwas komplizierte Geburt zog leider eine Kette unliebsamer Krankheitserscheinungen nach sich. Aber jetzt sind wir wieder wohlauf und jeden Tag schafft die Mama etwas mehr und so konnte ich mir dann sogar eine kleine Zeit zum bloggen abknapsen!

Aber erstmal zum wichtigsten: Dem kleinen MiniMoment geht es prächtig und er ist gut in unsere turbulente Welt gestolpert. Förmlich jeden Tag lernt er etwas Neues und sieht schon gar nicht mehr aus wie ein kleines Baby sondern viel mehr wie ein kleiner Junge 🙂 Und damit kann ich dann ja auch das Namensgeheimnis lüften: Unser MiniMoment heißt Henry.

Tja das mit den Namen ist gar nicht so leicht. Natürlich haben wir uns da sehr viele Gedanken zu gemacht. Und witzigerweise finde ich, sind Mädchennamen leichter. Da der Mädchenname ja aber schnell hinfällig wurde, wie ich euch hier erzählt habe, musste ein Jungenname her. Für uns war vor allem wichtig, dass es ein nicht ganz geläufiger Name, aber auch nichts zu ausgeflipptes wird. Außerdem war ein wichtiges Kriterium, dass er in vielen Sprachen funktioniert, denn der Monsieur und ich sind ziemliche Weltenbummler und vielleicht wird es der MiniMoment ja auch einmal und da sollten ihn auch alle vernünftig anreden können. Ja und wenn der Name sich dann mal herauskristalisiert hat, ist es äußerst schwer, ihn vor der Öffentlichkeit geheim zu halten. Uns ist es jedenfalls nicht geglückt, es war aber auch gar nicht wirklich gewollt. Schließlich war uns die Meinung unserer Familien schon wichtig. Auch wenn ich zunächst etwas Bedenken hatte, dass Henry doch etwas zu exostisch sein könnte, hier in unserem beschaulichen Bonn, waren die Reaktion durchweg positiv. Und so ist es dann dabei geblieben. Und ich muss sagen, ich kann mir keinen anderen Namen für den Kleinen mehr vorstellen.

Und daher musste er natürlich auch künstlerisch verewigt werden 😉 Da ich noch eine kahle weiße Wand im Babyzimmer zu bestücken hatte und die Elefanten schon ihr Plätzchen über dem Wickelisch gefunden hatten, musste eine andere Idee her. Wieder war Pinterest der Quell der Eingebung: Vier mit Stoff bespannte Leinwände mit Holzbuchstaben versehen. Gesagt, getan:

Was ihr dafür benötigt:

  • 4 gleichgroße Leinwände. Ich habe meine bei Nanu Nana für 2,50 das Stück bestellt.
  • 4 verschiedene Stoffe, die größentechnisch auf die Leinwände passen sollten. Ich habe zwei unifarbene, einen karierten und einen gestreiften gewählt. Aber da seid ihr natürlich ganz künstlerisch frei.
  • Heißkleber
  • passende kleine Holzbuchstaben aus dem Bastelbedarf
  • einen großen Holzbuchstaben. Unseren habe ich nach dem Vorbild der kleineren Buchstaben auf ein Blatt Papier gezeichnet und dann aus dem Baumarkt eine „Rest-„Holzplatte in der gleichen Stärke besorgt und den Buchstaben ausgesägt. Wer es weniger kompliziert machen will, bei Amazon gibt es auch größere Buchstaben zu kaufen, allerdings nicht ganz billig.
  • Lack für die Buchstaben, falls sie nicht natur bleiben sollen.

Und los geht’s:

1. Zuerst schneidet ihr die Stoffe zurecht, sodass die Enden ca. 8 cm über die Leinwände lappen. Dann einmal alle Stoffe bügeln. Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog kariert 1

2. Anschließend verteilt ihr den Heißkleber auf der Vorderseite der Leinwand und spannt den Stoff entsprechend.

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Vorderseite 1

3. Jetzt das ganze umdrehen und den Stoff stramm ziehen und mit Heißkleber auf der Rückseite der Leinwand fixieren.

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Rückseite 1

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Rückseite 2

 

4. An den Ecken müsst ihr vor allem sauber arbeiten. Ich habe den Stoff einfach gefaltet und festgeklebt. Die überstehenden Stoffenden könnt ihr etwas abschneiden.

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Ecke 1

5. Wenn ihr alle 4 Leinwände so gestaltet habt, sind die Buchstaben an der Reihe. Meine waren natur, daher musste noch weißer Lack darauf gepinselt werden.

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Buchstaben 1

6. Ich habe die Buchstaben dann mit Heißkleber auf die unifarbenen Leinwände geklebt. Das kann man natürlich machen wie man möchte.

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Buchstaben 2

Stoff Babyname Deko DIY Babyzimmer Baby and Mummy Momentchenmal Blog Buchstaben 3

Und fertig! Preiswert, individuell und ein echter Hingucker. Wie es an der Wand aussieht zeige ich euch demnächst, wenn ich euch das fertige Babyzimmer präsentiere 🙂

Alles Liebe,

Rebekka

Ein Kommentar zu “[DIY] Babyzimmer Deko und was ist es eigentlich geworden Teil 2

  1. Pingback: Das Babyzimmer und was man so für Babys Einzug benötigt | Momentchenmal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s