Fashion/Persönlich/Rebekka/Städetrips/Unterwegs

Bikini Berlin – die etwas andere Shoppingerfahrung

Momentchenmal ihr Lieben,

mögt ihr shoppen? Ausgefallenes Zeugs, das es nicht an jeder Ecke gibt? Ich auch. Deshalb habe ich auch meine Chance gewittert, als eine meiner liebsten Freundinnen ihren Besuch in Berlin ankündigte: Ganz in neu-berlinerisch: „Alter, wir geh’n voll krass Bikini!“

Bikini? Fragt ihr euch jetzt. Nein hier geht’s nicht um mein Projekt Bikini zu dem ich euch immer noch einen letzten Artikel schulde (kommt, versprochen!!). Das Bikini ist im Grunde ein neues Shoppingcenter neben der Gedächtniskirche am Kudamm in Berlin, eröffnet Anfang April 2014.

IMAG0393 Kopie

Nein, vielmehr ist es eine Concept Mall. Ja ich habe es zuerst auch nicht verstanden. Vermutlich muss man dagewesen sein, um es zu verstehen, aber vielleicht hilft euch ja auch schon mein Blogartikel! Zurückzuführen ist die Geschichte des Bikini Berlins in die 50er Jahre. Hier was die Webseite der Mall zur Geschichte des Hauses schreibt: „Der Name BIKINI BERLIN leitet sich aus der umgangssprachlichen Bezeichnung Bikinihaus ab, welche die Berliner Bevölkerung in den fünfziger Jahren für das Gebäude geprägt hatte. Einst teilte ein von Säulen eingefasstes Luftgeschoss im zweiten Stockwerk das Gebäude in einen oberen und einen unteren Bereich. Die zweiteilig wirkende Architektur, die heute voll verglast ist, erinnerte die Berliner an die damals noch junge und gewagte Bademode.“

So fragt ihr und was kann ich da jetzt kaufen? Also erstmal: Im Bikini findet ihr keine normalen Klamotten von H&M oder Esprit.

IMAG0405 Kopie

Es gibt vielmehr viele kleine Designerläden mit Klamotten aber auch wunderhübschen Designerwohnstücken. Im EG sind dazu noch Pop-up Stalls untergebracht. Das Konzept kenne ich schon aus London. Diese kleinen Verkaufsboxen können auch temporär von Designern oder Leuten mit einer tollen Idee angemietet werden.

IMAG0408 Kopie

IMAG0394 Kopie

Mein Favorit war auf jeden Fall das „Makrönchen“. Dort kann man sehr liebevoll gebackene und verpackte kleine Macarones erstehen.

IMAG0399 Kopie

Auf allen Etagen findet man auch immer wieder kleine schönes Cafés oder Bars, die zum verweilen einladen.

IMAG0403 Kopie

In den Gallerien kann man Klamottenläden mit Berliner Jungdesignern aber auch bekannten Größen wie Stella McCartney entdecken.

IMAG0409 Kopie

Und natürlich ganz tolle Läden für die etwas anderen Mitbringsel aus Berlin, kleine Dinge bei denen einem gar nicht einfallen würde, dass man sie brauchen könnte. Wenn man sie dann aber sieht, fragt man sich ganz schnell wie man jemals ohne sie leben konnte. Wie zum Beispiel dieses tolle Büchlein für Rezepte oder die niedlichen Marmeladen oder die hübschen Spirituosen oder, oder, oder…

IMAG0423 Kopie

IMAG0422 Kopie

IMAG0425 Kopie

Das absolute Highlight ist dann aber allerdings wirklich die Dachterasse. Nicht nur, dass dort oben eine Cocktailbar einlädt etwas länger zu bleiben, nein beim Cocktailschlürfen kann man auch noch die Affen im Zoo begucken (auch die Tiere! :-))

IMAG0419 Kopie

Also falls ihr mal nach Berlin kommt, ein ganz klarer Punkt auf der To Do Liste!!

Oder wart ihr etwa schon da? Kennt ihr ähnliche Konzepte? Ich freu mich auf eure Kommentare 🙂

 

Alles Liebe,

Rebekka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s