Auf Reisen/Caro Columna/Fashion/Persönlich/Unterwegs/USA

NYC-Shopping-Queen

Momentchenmal ihr lieben Shopping-Queens!

Was verbindet man mit New York außer Hochhäusern, Museen und diversen TV-Serien? Richtig, shoppen! Deshalb bin ich sicherheitshalber mit wenig Gepäck hergekommen, um vor Ort meinen Koffer (und den von meinem Freund) richtig füllen zu können. Ich möchte Euch heute von meinem NYC-Shopping-Tag berichten, den ich mit meiner Schwester Elisa bestritt:

9.00 Uhr: Auf unseren Shopping-Tag haben sich meine Schwester und ich schon die ganze Woche lang gefreut. Er sollte die Belohnung fürs Sightseeing werden. Um möglichst viel zu schaffen, haben wir vorher im Internet geschaut, wo sich der ein oder andere Laden befindet und sind für unsere Verhältnisse früh aufgestanden. So ging es morgens mit zwei leeren Rucksäcken, bequemen Jogging-Schuhen (extrem wichtig), Klamotten, die man schnell ausziehen bzw. über die man etwas problemlos anziehen kann und der Kreditkarte auf ins Shoppingvergnügen.

10.00 Uhr: Ankunft in der City. Zuerst ging es zu Duane reade, eine Drogeriemarkt-Kette. Dort kaufte sich meine Schwester erstmal Handcrème, da unsere Hände durch die damalige Kälte doch sehr beansprucht worden waren. Nicht dass unser Shopping-Tag an spröden Händen scheitern sollte!

10.30 Uhr: Macy`s war unser nächstes Ziel. Schließlich handelt es sich hierbei um das weltgrößte Kaufhaus. Auf der 34th Street ging es hinein ins Paradies. Als erstes wurde uns ein Plan des Hauses in die Hand gedrückt. Dies ist an sich ganz gut, um eine grobe Übersicht zu bekommen. Allerdings gibt es so viele Etagen und „halbe“ Etagen, dass man doch irgendwie planlos herumirrt.

macys

Weil ich sehr nett bin, habe ich erstmal meinem daheimgebliebenen Mann Geschenke gekauft. Im Erdgeschoss befindet sich die Herrenabteilung mit einer riesigen Auswahl an Krawatten, Fliegen und Hemden. So wanderte schnell die ein oder andere Krawatte in die Shoppingbag. An der Kasse erlebten wir hier zum ersten Mal, was uns an diesem Tag noch häufiger begegnen sollte: Wir bezahlten sehr oft weniger als den ausgewiesenen Preis. Dies ist verwunderlich, da viele Geschäfte in den USA den Netto-Preis ausweisen und an der Kasse die Steuer noch dazu addiert wird (gilt übrigens auch für Restaurants).

Danach ging es nach oben in den Jeans-Himmel. Levi`s soll hier schließlich total billig sein. Und das stimmt! Kosten bei uns diese Jeans schnell mal 90€, so kosten sie hier regulär etwa 65$ und die allermeisten sind reduziert. Wir also schnell zum Wühltisch, um dann ernüchtert festzustellen, dass man in den USA andere Größen hat als in Europa. Natürlich gibt es viele Jeans im bekannten Weite x Länge-Schema, manche aber eben auch nicht. Da hilft nur Probieren. Ich hatte sehr viel Glück: 5M/27 passte! Ich meine verstanden zu haben, dass 5M der Weite 27 entspricht. Wie sich das allerdings zur Länge verhält, weiß ich nicht. Egal, die Jeans musste mit, vor Allem für sensationelle 20$ (ca. 14€)!

Gegenüber war die Prom-Abteilung. Wie in US-Teenie-Filmen immer suggeriert wird, sind die Abschlussbälle der High-School der ultimative Knaller, auf die sich die Schüler die ganze Schulzeit lang freuen. Die Wichtigkeit dieses Abends muss mit der passenden Kleidung unterstrichen werden. Daher gibt es hier Ballkleider über Ballkleider. Diese müssen auf jeden Fall knallbunt, mit unzähligen Pailletten besetzt und mit Glitzer bestreut sein. Schließlich will Mädchen ja Prom-Queen werden. Ich mag es gerne bunt, leicht kitschig, gegen Glitzer habe ich auch nichts, aber diese Kleider taten selbst mir in den Augen weh. Doch zwischen diesen Kostbarkeiten habe ich dann ein für amerikanische Verhältnisse ganz unauffälliges Kleid in türkis-blau gefunden. Auch das musste mit, denn der nächste Sommer kommt bestimmt.

Was mag Frau noch lieber als Klamotten? Schuhe natürlich und die gibt es bei Macy`s irgendwo im weitläufigen Erdgeschoss. Sandalen, Pumps und Stiefel von billig bis richtig teuer, von schwarz bis neongelb: Hier gibt es ziemlich alles, was die Schuhwelt hergibt. Ich erinnerte mich, dass ich mir doch neue Schuhe für Zumba kaufen wollte und schaute deshalb bei den Sportschuhen vorbei. Ein Modell von Skechers gefiel mir dabei besonders. Und wie bereits schon mal erwähnt, sind die Geschäfte hier sehr kundenorientiert. Sofort hatte ich eine Verkäuferin an meiner Seite, die mir den Schuh in meiner Größe aus dem Lager bestellte. Keine fünf Minuten später kam ein freundlicher Mitarbeiter mit wehenden Haaren und meinen Schuhen herbeigeeilt. Was für ein Service! Dummerweise passten die Schuhe nicht und ich ließ sie dort.

Mein Tipp: Im Visitor-Center kann sich jeder ausländische Tourist einen Pass holen, mit dem er auf einige Sachen 10%-Rabatt erhält. Dieser gilt allerdings nicht für Levi`s. Laut Aussage der Mitarbeiterin sei dies auch nicht nötig, da Macy`s die günstigsten Levi`s-Preise in der Stadt habe. Tatsächlich haben wir keine günstigeren in anderen Geschäften gefunden.

13.00 Uhr: Zweieinhalb (!) Stunden später verließen wir Macy`s komplett erschlagen vom Angebot. Zunächst ging es auf der 34th Street weiter. Dort findet Ihr sehr viele Geschäfte, von denen gefühlt jedes zweite Sportsachen oder Schuhe oder Sportschuhe im Angebot hat.

13.30 Uhr: Wie gesagt, ich wollte mir neue Sportschuhe kaufen. Deshalb sind wir als nächstes zu Mo`s. Mo`s heißt eigentlich Modell`s und ist eine Sportgeschäft-Kette, von der es einige Filialen in New York gibt. Wir haben zunächst die Filiale am Broadway gewählt, in deren Untergeschoss man allerlei Sportschuhe findet. Dort gab es dann auch mein gewolltes Skechers-Modell in meiner Größe. Dank Memory-Foam sind sie super-bequem, richtig leicht, kosteten 60$ (Ersparnis gegenüber deutschem Preis: 30%) und das Beste: Sie sind neonpink! 😉

Wenn du also Sportklamotten brauchst, gotta go to Mo`s!

mos

Meine Schwester musste unterdessen die Erfahrung machen, dass Converse-Schuhe in Männer/Unisex-, Frauen- und Kindergrößen unterteilt werden und die Modelle zum Teil nur in Männergrößen erhältlich sind („Warum soll ich denn als Frau nur pinke Schuhe tragen? Ich will Blaue!“). Absolutes Größenchaos, deshalb am Besten den Verkäufer fragen!

14.30 Uhr: Nach den ersten Stunden Shopping-Marathon stärkten wir uns erstmal mit einem Panini und einer Cola (Unterernährung und Dehydrierung konnten wir nicht riskieren).

15.00 Uhr: Ich bin zwar 27 Jahre alt, doch im Herzen bin ich noch ein kleines Mädchen und ich liebe Disney, Arielle und Minnie Mouse! Daher ist mein persöniches Shopping-Highlight der Disney-Store am Times Square. Wir öffneten die Tür und wurden direkt mit einem freundlichen „Welcome to the Disney-Store!“ begrüßt. Und schon war ich wie weggetreten: All die schönen glitzernden Kostüme (Warum passt mir Größe 104 eigentlich nicht mehr?) und  die süßen Minnie-Mäuse! Selbstredend, dass ich am liebsten alle Kuscheltiere adoptiert und alle T-Shirts gekauft hätte, aber man muss sich ein wenig zurück halten. So wanderten in meine Shopping-Bag drei Shirts (8 bis 23$) und in Elisas eine kleine Mouse-of-Liberty (für das Baby einer Freundin) und später die Große für sich selbst.

mouse of liberty 1Kitschig, aber toll!

16.30 Uhr: Zurück in der Erwachsenenwelt ging es weiter zum M&M-Store am Times Square. Ähnlich wie den Disney-Store gibt es auch diesen in so ziemlich jeder größeren amerikanischen Stadt.

m m store

Auf mehreren Etagen erhaltet Ihr hier Fan-Artikel zu den Schokolinsen. Boxershorts, Tassen und Rucksäcke sind nur ein winziger Teil der Auswahl. Durch den omnipräsenten Schokogeruch benebelt, wanderte eine M&M-Mütze und ein T-Shirt in den Rucksack meiner Schwester.

17.30 Uhr: Huch, langsam wird es dunkel! Deshalb gaben wir ein bisschen Gas (dank Jogging-Schuhen kein Problem) und waren relativ zügig bei Bolton`s auf der 42nd Street neben dem Grand Central Terminal. Die Plastiktüten dieser Kette verraten, dass es hier Famous Designer Clothes for the Woman who knows gibt. In dieser Filiale gab es damals hauptsächlich Kleider, Taschen und Mäntel zu zum Teil sehr stark reduzierten Preisen. Ich entschied mich für einen Trenchcoat von Calvin Klein, der auf 80$ reduziert war. An der Kasse erhielt ich weitere 20% Rabatt. Schnäppcheeeen!

18.00 Uhr: Das war ungefähr der Zeitpunkt, an dem uns langsam die Luft ausging. Doch in den auf dem Weg liegenden Mo`s auf der 42nd Street mussten wir dann doch noch. Und hier fand meine Schwester auch endlich Converse-Schuhe! Halleluja! In der Zwischenzeit fand ich heraus, dass kein Paar Sportschuhe dort mehr als 100$ kostete. Wenn Ihr also in naher Zukunft Sportschuhe benötigt, dann kauft sie am Besten in NYC!

19.00 Uhr: Letzte Station war die Manhattan Mall in der 33rd Street nahe der Penn Station. Sie ist nicht groß, hat aber ausreichend viele Geschäfte auf vier Etagen verteilt.

manhattan mall

Mein letzter Einkauf viel sehr bescheiden aus: Eine Sweatpants für 7$ in neongrün (Neon scheint mir das neue Schwarz!).

20.30 Uhr: Völlig erledigt kehrten wir nach Hause zurück. Unsere Ausbeute fiel sehr unterschiedlich aus: Meine Schwester kaufte eine Mütze, ein T-Shirt für ihren Freund und zwei T-Shirts für sich, ein Paar Schuhe und Handcrème. Sie schwört bis heute, dass es in gaaaanz New York keine Sweatshirts und Jacken für sie gegeben hätte. Zu ihrer Verteidigung muss ich allerdings zugeben, dass die Suche danach zum Teil schwierig war. Mir schien es gerade bei Macy`s leichter ein Business-Kostüm als ein Sweatshirt zu finden. Ich habe hingegen genau das gefunden, was ich natürlich toootaaal dringend gebraucht habe und war glücklich beseelt.

shopping routeDie Route… (googlemaps)

B: Macy`s C: Modell`s / D: Disney-Store / E: M&M Store / F: Bolton`s / G: Modell`s / H: Manhattan Mall

ausbeute…und meine Ausbeute!

Zwei Wochen später besuchten mein Freund und ich die Shopping-Mall Jersey Gardens und shoppten dort nochmal kräftig. Die Auswahl ist so riesig, dass nicht wenige mit Koffern anreisten. Die Geschäfte liegen natürlich wesentlich näher beieinander, so dass man sich die Joggingschuhe sparen kann. 😉

Mädels, viel Spaß beim Shoppen!

4 Kommentare zu “NYC-Shopping-Queen

  1. Her Caro,
    DANKE für deine Shoppingbericht.
    Ich habe immer noch ein lachen im Gesicht. Wie du den Tag beschreibt, vor allem den Disney Store, da freue ich mich jetzt schon.
    Wenige Tage…dann kommen wir auch nach NY.
    Will allerdings einen großeinkauf im jersey gardens machen.
    Gibt da auch convese Schuhe?

  2. Ich finde auch, dass die Herrenabteilung dort super ist. (: Vor allem die riesige Auswahl an Herrenkrawatten und Seidenkrawatten ist super, auch weil es so viele schmale Krawatten dort gibt, was genau meinen Geschmack trifft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s