Auf Reisen/Caro Columna/Unterwegs/USA

I need a $, $. $ is what I need!

Als ich meinen Kollegen eröffnete, 11 Wochen in New York verbringen zu wollen, wurde ich nicht nur einmal gefragt, ob ich im Lotto gewonnen hätte. New York sei doch sooooo teuer! Und was soll ich sagen? Ja und Nein! Klar, die Wohnungen in Manhattan sind so gut wie nicht zu bezahlen und die weltbekannten Sightseeing-Musts sind auch ziemlich teuer (ab 25$ geht es hier meistens los). Aber in NYC gibt es nichts, was es nicht gibt, so eben auch günstigere Alternativen. Ich begebe mich auf die Suche nach diesen, denn schließlich habe ich nicht im Lotto gewonnen! Nach und nach werde ich Euch von meinen Tipps berichten.

Heute schon mal meine ersten Beiden!

Grand Central Terminal

87 East 42nd Street

http://www.grandcentralterminal.com/

Nein, ich habe mich nicht vertan. Der weltgrößte Bahnhof heißt nämlich richtig Grand Central Terminal, im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich jedoch Grand Central Station etabliert.

grand central terminal

Die riesige Anlage wird in diesem Jahr 101 Jahre alt. Zwei unterirdische Ebenen nehmen 67 Gleise auf, die Bahnhofshalle ist fast 150m lang und 45m hoch. Einfach überwältigend! Man tritt hinein und hat so gar nicht das Gefühl in einem Bahnhof zu sein. Es ist zwar viel los, aber Gedränge und ansteckende Hektik konnte ich hier nicht finden. Alles ist so unheimlich weitläufig, hell und wunderschön. Auch hier wandert der Blick nach oben. Das Gewölbe ist mit einem Sternenhimmel in Türkis und Gold bemalt und auch das obligatorische Stars-spangled-banner darf natürlich nicht fehlen. Den besten Blick in die Halle hat man von den seitlichen Emporen aus.

grand central terminal_1

Im Untergeschoss findet man den Food-Concourse mit allerlei Imbissständen und dem Luxusrestaurant Grand Central Oyster Bar & Restaurant (www.oysterbarny.com). Angegliedert an die Bahnhofshalle sind diverse Shops und Märkte. Sehr zu empfehlen ist der Food-Markt (auch Eingang Lexington Avenue). Dort gibt es unzählige Delikatessen für zum Teil viel Geld, aber schauen und riechen kostet ja nichts.

Auf jeden Fall besuchen!

New York Public Library

5th Avenue/42nd Street

http://www.nypl.org/

Ich mag verstaubte Bibliotheken (wie hätte ich sonst Kunstgeschichte studieren können?) und ich liebe die New York Public Library! Ich lüge nicht, wenn ich sage: Ich habe noch nie eine so schöne Bibliothek gesehen. Selbst mein Freund (ein ganz rationaler Informatiker) war begeistert und möchte sich in den nächsten Wochen dort mit seinem Laptop hinsetzen (denn natürlich gibt es dort free WiFi).

DSCN3961_1

Die New York Public Library ist die zweitgrößte Forschungsbibliothek der USA. 1911 wurde sie an der weltberühmten 5th Avenue erbaut und ist dort ein Ort der Ruhe. Seid Ihr auf der Prachtstraße des Konsums noch mittendrin im Trubel, habt hinter der Drehtür Stille.

public library_3

In den riesigen, altehrwürdigen Sälen lesen die Studenten, hier ein Flüstern, dort raschelnde Seiten und der Geruch nach alten, sehr alten Büchern. Die Kronleuchter und Ölgemälde lassen Euch fast vergessen, dass Ihr in einer öffentlichen (!) Bibliothek und nicht in einem Schloss seid. Jeder scheint hier runter zu kommen, so dass die vielen Touristen auf leisen Sohlen durch die Gänge huschen.

public library

Da die Bibliothek echt groß ist, haben wir uns „nur“ die erste Etage angeschaut. Hier hängen in den Gängen alte und zeitgenössische Kunstwerke, die sich zur Zeit mit dem Thema „Sehen“ beschäftigen: Zum Teil sehr lustige und faszinierende optische Täuschungen!

public library_2

Die New York Public Library ist ein absolutes Muss für jeden New York-Besucher!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s