Aufgetischt/Backrezepte/Rebekka

Brot backen für ganz Eilige

Momentchenmal ihr Lieben!

Kennt ihr das? Ihr esst total gern Brot, seid aber auch immer mal wieder enttäuscht davon, dass das Brot vom Bäcker (oder vom Discounter) dann doch irgendwie am 2. Tag schon trocken ist? Oder ihr lebt in einem Singlehaushalt und kauft schon gar kein Brot mehr, weil ihr da gar nicht gegen anessen könnt? Dann habe ich hier ein ganz wunderbares Rezept für ein Brot, das schnell zu backen ist, super lecker schmeckt, sich lange hält und sich auch einfrieren lässt. Außerdem wisst ihr hier ganz genau was drin ist, ihr tut es schließlich selber hinein…

Ich liebe dieses Brot wirklich sehr. Es hat mich außerdem aus einer ziemlich misslichen Lage gerettet: Ich arbeite in einem Büro und habe meistens mittags nicht allzu viel Zeit für’s Essen. Darüberhinaus kann ich eine ganze warme Mahlzeit mittags nicht wirklich aushalten, ansonsten könnt ihr mich spätestens ab 14 Uhr in die Ecke stellen. Denken ist dann einfach nicht mehr drin. Das Ursprungrezept habe ich übrigens aus einem meiner diversen Kochhefte, die ich mir so über den Monat verteilt zulege. Ich habe allerdings etwas an den Zutaten geschraubt und auch die Backzeit angepasst. Jetzt aber genug der Schwärmerei und Ärmel hoch gekrempelt:

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten; Backzeit 60 Minuten   Schwierigkeit: easy-peasy

Das braucht ihr für 2 Laibe Brot:

IMAG0151_1IMAG0152_1

4 TL Honig
2 Päckchen Trockenhefe (7 TL)
415g Mehl Type 550 (bekomme ich immer bei Netto)
415g Vollkornmehl (auf dem Bild habe ich die falsche Packung hingestellt…. ;-))
4 TL Salz
200g Sonnenblumenkerne
4 EL Sonnenblumenkerne zum bestreuen
2 Kastenformen (eigentlich beide 25cm, ich habe aber nur eine, benutze daher noch eine kleinere. Geht auch)
Backpapier
Butter/Margarine zum Einfetten

Zubereitung:

  1. Ihr heizt den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 80°C vor.
  2. Die beiden Kastenformen fettet ihr ein und kleidet sie mit Backpapier aus.
  3. In einer großen Schüssel löst ihr den Honig in 500ml kochend heißem Wasser auf, gießt 500 ml kaltes Wasser hinzu und streut die Hefe ein (sieht etwas ekelig aus…). 10 Minuten zur Seite stellen:IMAG0155_1
  4. In der Zwischenzeit mischt ihr die Mehlsorten, Salz und die Sonnenblumenkerne in einer zweiten Schüssel zusammen.IMAG0153_1
  5. Jetzt schlagt ihr die Hefemischung mit einem Schneebesen auf und mengt alles zusammen bis ein gleichmäßiger, nasser und sehr lockerer Teig entsteht (sieht immer noch nicht so lecker aus):IMAG0156
  6. Die Teigmischung kippt ihr anteilig in die Kasternformen. Schön glatt streichen und je 2 EL Sonnenblumenkerne auf den Oberseiten verteilen. Dann schneidet ihr 3-4 mal mit einem Messer die Teigoberfläche ein, damit die Brote gleichmäßig aufgehen:IMAG0160_1
  7. Jetzt ab damit in den Ofen. Erst 20 Minuten bei 80°C, dann 40 Minuten bei 210°C. Gar sind sie, wenn es sich hohl anhört, wenn ihr auf die Unterseite klopft (Vorsicht heiß…). Wer die Kruste nicht so knusprig mag, einfach nur 35 Minuten bei 210°C backen. Wichtig: Die noch heißen Brote aus den Formen holen und abkühlen lassen. Et voilà:IMAG0161_1

Ich hoffe, ihr seid so begeistert wie ich 🙂 Wie gesagt, das Brot hält sich locker 4-5 Tage frisch, kann aber auch wunderbar in Scheiben eingefroren und später aufgetaut oder getoastet werden. Bon Appétit!

Rebekka

Ein Kommentar zu “Brot backen für ganz Eilige

  1. Pingback: Saftiges, zuckerfreies Vollkornbrot mit Couscous und Quark | Momentchenmal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s